Erster Start nach 20 Monaten und gleich Vizeeuropameisterin

Fast 20 Monate nach ihrem letzten Rennen startete Rike Westermann am 27.06.2021 erstmals wieder bei einem Triathlon, der Europameisterschaft über die Mitteldistanz in Walchsee / Österreich und brachte gleich den Vizemeistertitel in der AK 35 mit nach Hause.

Das im Rahmen der Challenge Kaiserwinkl-Walchsee stattfindende ETU Rennen bot 1,9 km Schwimmen im wunderschönen 23 Grad warmen Walchsee, eine zwei-Runden Radstrecke mit je 45 km durch die traumhafte Ferienregion Kaiserwinkl mit ordentlich Höhenmetern und abschließende vier Laufrunden a 5 km um den Walchsee. Eine perfekte Organisation, sehr gute Stimmung an der Strecke trotz Hygienekonzept und ein heißer Sommertag machten einen perfekten Triathlontag aus.

Einige Vereinskollegen hatten diesen Wettkampf mit „unbedingt mal mitmachen“ empfohlen, was sich voll und ganz bestätigte und auf diesem Weg hier an alle Interessierten weitergegeben werden kann. Das Endergebnis überraschte dann auch Rike, die ohne besondere Vorbereitung nach Tirol angereist war, erst im Ziel. Auf Grund des Rolling-Starts war die aktuelle Rennposition nie bekannt, so dass Rike erst anschließend nach einer guten Hitzeschlacht der Erfolg bewusst wurde.

Götz belegte in der AK 50 den 7. Platz. Obwohl er einen km vor dem Ziel mit Krämpfen zu kämpfen hatte und dadurch gut 5 Minuten und einige Platzziffern einbüßen musste, war auch er mit dem Ergebnis zufrieden.

Pech hatte Katjana Quest-Altrogge, die sich drei Wochen vor dem Wettkampf den Arm brach und so nicht an den Start gehen konnte. Sie ließ es sich jedoch nicht nehmen, dennoch vor Ort die Vereinskollegen anzufeuern.


Einzelergebnisse:

Rike Westermann AK 35 Platz: 2, Zeit: 4:44:40

(37:18 / 2:28 / 2:31:53 / 1:59 / 1:31:00)

Götz Kreisel AK 50 Platz: 7, Zeit: 4:29:44

(29:05 / 2:59 / 2:21:32 / 2:09 / 1:33:56)

Leave a Comment