Platz 2 für Schwalbe-Team nach grandiosem Fight

Guido und Götz coachten das Team in Tübingen und als die beiden am Sonntag Morgen einen lockeren Lauf am Neckar absolvierten, wünsche sich Guido eine Top 3 Platzierung in der Einzelwertung und einen Podiumsplatz für das Team. Um 15:18 Uhr gingen die Wünsche in Erfüllung.

Was für einen Fight lieferten sich vorher das Schwalbe-Team und das Team aus Buschhütten! Für den ersten Paukenschlag sorgte Caro Pohle, die als erstes auf dem Rad saß. Es folgte eine 20 km Solo-Fahrt zusammen mit Jeffcoat (Buschhütten). Die Beiden hatten am Ende ca. 30 Sekunden Vorsprung in der 2. Wechselzone. Sian Rainsley verpasste nur denkbar knapp das zweiköpfige Spitzenduo, fuhr aber zusammen mit Kira Hedgeland in der ersten Verfolgergruppe. Am Ende der Radstrecke wuchs die Gruppe an und auch Petra Kirikova befand sich in selbiger.

Fortan auf der Laufstrecke waren es Buschhütten und das Schwalbe-Team, die das Rennen dominierten. Caro zeigte, dass sie im Moment in Topform ist und konnte Jeffcoat distanzieren, musste sich allerdings einer sehr starken Charayron (Buschhütten) geschlagen geben. Petra machte auf der Laufstrecke Position um Position gut und überquerte als Dritte die Ziellinie vor Jeffcoat. Die Sensation lag in der Luft.

Jetzt war die Frage, ob es eine Krefelderin oder Buschhüttenerin ist, die als nächstes ins Ziel kommt und ihrem Team damit den Tagessieg sichert. Triathlon-Legende Andrea Hewitt (Buschhütten) und Sian lieferten sich einen Zielsprint, den die Grand-Dame am Ende knapp mit einer Sekunde Vorsprung für sich entscheiden konnte. In der Addition bedeute das Platzziffer 10 für Buschütten und Platzziffer 11 für das Schwalbe-Team. Kira überzeugte mit einem fantastischen 8.Platz und komplettierte eine sehr starke Team-Leistung. Bei der Siegerehrung waren sich die Sprecher Hartwig Thöne und Ex-Weltmeister Daniel Unger einig: das war vielleicht das spannendste Damen-Rennen, das es je in der Bundesliga gab.


In der Tabelle verbesserte sich das Schwalbe-Team von Platz 11 auf Platz 9.

Leave a Comment