Laufen

Eine Handvoll Jungfraumarathon
15.09.2011

Am 10.September war es soweit: Der 19. Jungfraumarathon wurde ausgetragen, mein Fünfter, den ich schaffen wollte.
Die Vorbereitung war eigentlich katastrophal, von den 12 Wochen der Schlussvorbereitung fielen die letzten 5 Wochen wegen Krankheit, Fussverletzung usw. fast ganz aus.Na gut, da Lauf und Urlaub gebucht waren, sind wir dann am 3.9. in die Schweiz nach Grindelwald gefahren. Nachmittags angekommen wurden wir von den Hoteliers herzlich empfangen. Sonst bin ich nach dem Auspacken immer zum Pfingstegg hochgelaufen ( 4 – 5 km , ca. 350 hm ), doch heute ging gar nichts. Mein rechter Fuß tat weh und die Teilnahme am JFM war fraglich. Ich verschob die Vorbereitung auf den nächsten Tag.
Sonntag: Ich gehe Brötchen holen,es regnet Bindfäden, der Hund war platschnass, ich auch und der Regen hörte einfach nicht auf, also wird dasTraining auf Morgen verschoben.
Montag: Nach dem Einkauf und einer längeren Wanderung, meldet sich mein Fuß wieder, an Laufen war nicht zu denken. Ich sagte zu meiner Frau: „den JFM kann ich wohl knicken, geniessen wir halt den Urlaub.“.
Dienstag: Nach dem Frühstück sind wir zum Pfingstegg gewandert, immer schön die Strasse lang. Oben, nach einem Kaffee wollte meine Frau auch runterlaufen, jedoch nahmen wir eine andere Route. Mein Fuß hat ganz gut mitgemacht… also doch am Samstag den Marathon laufen?
Mittwoch bin ich kurzerhand einfach zum Pfingstegg hochgelaufen, jedoch nicht auf meiner üblichen Route, sondern diejenige, welche wir tagszuvor hinab gegangen sind. Die Strecke ist steiler,etwas weiter und führt durch den Wald und hat noch 50 Höhenmeter mehr. 33 Minuten, mein Fuß tat nicht mehr weh und so hatte ich wenigstes ein Trainingslauf!
Donnerstag: Eine noch größere Wanderung und Freitag Erholung und Abholen der Startunterlagen.
Samstag: Mein fünfter JFM steht bevor. 6 Uhr aufgestanden, 6:50 mit dem Zug nach Interlaken gefahren, 9 Uhr Start. Die Morgenluft war kühl: ca. 14-16 Grad, jedoch die Wettervoraussage versprach Anderes: es soll sehr warm werden. Also nur T-Shirt, Trinkflaschengürtel umgebunden, Sonnenbrille und Cap auf, mit viel Sonnenöl eingerieben und den Rucksack um 8:45 abgegeben. Jetzt wird es Ernst, die Sachen bekommt man nur oben im Ziel auf der kleinen Scheidegg zurück. Punkt neun Uhr fiel der Startschuß mit einem riesigen Feuerwerk. Die Erste Runde ging durch Interlaken, nach 3km nochmal über die Startlinie, dann nach Böningen am Brienzer See vorbei, weiter über Wilderswill nach Gsteigwiler ins Lauterbrunnental. Bei der Halbmarathonzeitnahme war ich eigentlich ganz zufrieden (1:50), habe aber meine Stoppuhr abgestellt, da sie immer stehengeblieben ist. Nach 26 km (ca. 2:20), 230 Hm waren geschafft 1600 fehlten noch, ging es in „die Wand“ nach Wengen, 29 Spitzkehren, 500 Hm und ein ziemliches Gedränge auf den schmalen Wegen. Nach einem „gefühlten“ km kam das Schild 26,250. So ging es dann weiter. In Wengen wurde es wieder etwas flacher (km 30), so konnte ich das Tempo ein bisschen erhöhen. Aber nur bis zur nächsten Kurve, dann gings nur noch hoch, hoch, hoch… Was für ein Panorama, Eiger, Mönch und Jungfrau unter strahlender Sonne und wolkenfreiem Himmel lachen mir entgegen. Über Haneggschuss, Mettleralp bis Wengeralp auf 1860m, dann wieder ein bisschen runter, es zog ganz schön in den Oberschenkeln, bis Wixi (1825m). Dann folgte der Hammer, die Endmoräne des Eigergletschers hinauf. Hier das typische Bild des JFM: die Läufer, Einer hinter dem Andern, wie eine bunte Perlenkette auf der Gletschermoräne. Irgendwo auf der Moräne war km 41, der höchste Punkt der Strecke mit 2205m. Jetzt ging es nur noch bergab bis ins Ziel auf der kleinen Scheidegg auf 2100m. Geschafft! 5:49:49, war zwar nicht meine beste Zeit, ich war aber rundum zufrieden und total erschöpft.
UDO WENTZ

(Roman Dülks)

Kommentare:

  1. Glückwunsch Udo !

    Kommentar von Roman Dülks — 15.09.2011 @ 08:37

  2. Klasse Leistung! Ich hoffe, dass es Deinem Fuss bald wieder besser geht.

    Kommentar von Oliver Birnbaum — 15.09.2011 @ 11:08

  3. Uhi…… noch son Bekoppten ;o)
    Gratulation…..

    Kommentar von Susi — 16.09.2011 @ 02:19

  4. Mit dem Fuß und der Vorbereitung, Respekt Udo!
    Schöner Bericht, eine gute Erholung wünsch ich Dir.

    Kommentar von René — 16.09.2011 @ 04:30

  5. Gut gemacht Udo, nie die Flinte zu früh ins Korn werfen. Alles Gute wünschen Dir Andre & Andrea

    Kommentar von Andre — 16.09.2011 @ 08:29

Beitrag kommentieren:

Aktuelle Termine

  • 19.12.
    Weihnachtswichteln La Fabrica 19:30 Uhr

Wettkämpfe

  • 31.12.2017
    Krefeld Silvesterlauf

Trainingszeiten

  • Montag, 20. November
    18:00 E-See Laufen
  • Dienstag, 21. November
    18:00 Uhr Badezentrum Schwimmen (mit Trainer)
  • Mittwoch, 22. November
  • Donnerstag, 23. November
    18:00 Uhr Laufen Horkesgath
  • Freitag, 24. November
    18:00 Uhr Badezentrum Schwimmen (mit Trainer)
  • Samstag, 25. November
    09:30 Uhr Badezentrum Schwimmen (ohne Trainer)
  • Sonntag, 26. November
    10:30 Uhr Rennrad Auto Pepper

Tabellenstände

  • DTL Frauen (Endstand)

    Schwalbe Team KKK
    Platz 8
  • NRW Liga Frauen (Endstand 2017)

    KKK II
    Platz 4
  • Seniorinnenliga (Endstand 2017)

    KKK
    Platz 1
  • Seniorenliga (Endstand 2017)

    KKK
    Platz 5
  • Mastersliga (Endstand 2017)

    KKK
    Platz 9
  • Oberliga (Endstand 2017)

    KKK
    Platz 16

Geburtstage

  • 25.11.
    Petra Kurikova
  • 26.11.
    Heike Ohling
  • 01.12.
    Marc Bontenakels

Fans

Sponsoren